Die Liga

In die fünfte Saison startet die österreichische Segel-Bundesliga mit 4 Events einer Relegationsrunde und 18 Clubs. Gesegelt wird auf vier unterschiedlichen Revieren. Den Auftakt macht der  Neusiedler See, im Rahmen des Kronenzeitung Summer Openings ("Surf Opening) von 03. - 05. Mai wird erstmals auch wettkampfmässig gesegelt. Im Yacht Club Velden am Wörthersee wird direkt vor der Uferpromenade von 14. – 16. Juni fortgesetzt. Für den dritten Termin von 19. – 21.07. lädt der SCTWV an den Achensee. Das Finale findet von 13. - 15.09. am Mattsee im SCM statt.  

Der Relegations- und Qualifikationsbewerb wird im Oktober am Traunsee ausgetragen. 

Die Liga im ORF Sport

Nach den halbstündigen TV-Magazinen zur Österreichischen Segel-Bundesliga in ORF Sport Plus in der vergangenen Saison wird die Zusammenarbeit auch heuer fortgesetzt. Geplant sind etwas kürzere Berichte zu den einzelnen Events, dazu wird mit Österreichs größtem Web-TV-Sportportal laola1.tv auch im Online-Bereich eine regelmäßige Präsenz im Internet-TV gewährleistet.  

 

Liga-Modus 2019

  • Es sind 18 Vereine startberechtigt.
  • Jeder Club darf einen Kader von maximal 12 Aktiven nennen, davon sind 8 bis zum 04. März anzumelden, die restlichen vier können beliebig für die Events während der Saison nachgemeldet werden. Alle SeglerInnen müssen zwei Kriterien erfüllen: Mit dem Stichtag 15. Jänner 2019 müssen sie Mitglied des nennenden Vereins gewesen sein, dazu dürfen sie auch für keinen anderen Verein für die Liga in der Saison 2019 genannt worden sein.  .
  • Pro Club ist eine Mannschaft startberechtigt

Die besten 14 Clubs, die 2018 an der Österreichischen Segel-Bundesliga teilgenommen haben, sind automatisch für die Österreichische Segel-Bundesliga 2019 startberechtigt. Ergänzt werden diese durch die 4 bestplatzierten Vereine aus der Qualifikation im Herbst 2018.

 

Regattaformat

Das Format besteht aus Fleet-Races auf kurzen Kursen in Ufernähe und ist damit sehr publikumswirksam. Die Organisatoren stellen die Boote zur Verfügung. Der Wechsel der Teams findet auf dem Wasser statt.

Ein Liga-Wochenende besteht aus drei Tagen von Freitag bis Sonntag. Die Serie kommt in die Wertung, wenn zumindest drei Runden, also 9 Rennen, absolviert werden konnten.

Die segelsportliche Durchführung der einzelnen Events, d.h. Wettfahrtleitung inklusive aller dazu notwendigen Maßnahmen im Regattagebiet und im Club erfolgt durch die Ausrichterclubs.

Österreichischer Staats-Meister

Der Titel wird durch den Österreichischen Segelverband vergeben.

Die top-platzierten Vereine der Österreichischen Segel-Bundesliga können sich in der Folge auch international bewähren, zumindest vier Startplätze stehen für die Sailing Champions League, zwei weitere für die EUROSAF Club Sailing Championships zur Verfügung.