SAILING Champions League steht in den Startlöchern

Für die Saison 2017 werden mehr als 300 Segelclubs aus 13 Ländern der SAILING Champions League (SCL) um die Krone segeln. Von Finnland bis Italien, von Polen bis nach Großbritannien - die Regatta-Segler aus den führenden Segelclubs hat auch dieses Jahr wieder das SAILING Champions League Fieber gepackt. 

In der SAILING Champions League segeln die besten Segelclubs um Europas Krone. Wie aus anderen Sportarten bekannt, treten in der SAILING Champions League nur die Besten der Besten gegeneinander an. Für 2017 nehmen die vier bestplatzierten Vereine jeder Nationalliga an einem der beiden Qualifikationsrennen (St. Petersburg oder St. Moritz) teil. Von diesen qualifizieren sich die jeweils besten 15 für das große Finale in Porto Cervo Ende September. Dort wird dann der beste Segelclub Europas bestimmt.

Und so läuft die Quali: 

Die vier Teams jeder Nation werden zufällig gesplittet und einem der jeweiligen Töpfe zugeteilt. Somit kann es nicht vorkommen, dass vier Teams aus einer Nation in der gleichen Qualigruppe gegeneinander segeln. Je Qualigruppe segelt natürlich auch der gastgebende Verein mit, zudem werden 5 Wildcards vergeben. Insegsamt segeln damit 32 Clubs je Gruppe gegeneinander, von denen sich die jeweils 15 besten für das Finalein Porto Cervo qualifizieren. Zu den 30 Qualifikanten kommen beim Finale noch der amtierende Titelverteidiger und der Hosting Club hinzu. Somit segeln auch hier wieder 32 Teams um den Titel.

Für Österreich an den Start gehen Meister Yacht Club Bregenz und Vize-Meister SCTWV Achensee, der Burgenländische Yacht Club und der Segelclub Mattsee.

Die Termine 2017:

11. - 13. August, St. Petersburger Yacht Club, St. Petersburg, Russland
1. - 3. September, Segel-Club St. Moritz, St. Moritz, Schweiz
Finale: 22. - 24. September, Yacht Club Costa Smeralda, Porto Cervo, Italien

Copyright: SBL/David Pichler