Sailing in the City!

Die Bundesliga-Sunbeams vor dem Burgtheater in Wien! Foto: Markus Kreiner

Von 24. bis 26. August geht die Segel-Bundesliga in Wien an der Neuen Donau in ihre dritte Runde. Nach dem Alpensee folgt Sailing in the City! Nur sechs Minuten vom Stephansplatz entfernt, bringt die Segel-Bundesliga am Copabeach hochklassigen Segelsport zum Publikum in die Hauptsadt.

Nach dem zweiten Tour-Stopp der Segelbundesliga am Achensee, bei dem der Yachtclub Breitenbrunn die Führung in der Gesamtwertung übernehmen konnte, folgt in Wien eines der größten Highlights dieser Saison. Die Segel-Bundesliga macht erstmals publikumswirksam in der Hauptstadt halt. Am Copabeach an der Neuen Donau segeln die 18 Bundesliga-Teams um wichtige Punkte. Abgerundet wird das Spektakel mit der „Eat the Ball“ – Lounge inklusive Food Truck.
 
Liga-Manager Roland Regnemer: „Das Format des Ligasegelns eignet sich perfekt für so eine einzigartige Location wie Wien. Rund um das Event wird um viel Aufmerksamkeit gesorgt sein. Es ist uns wichtig, den Segelsport zu den Zusehern zu bringen und keine Barrieren aufzubauen.“
 
Ringrunde der Sunbeams
Den spektakulären Startschuss gab es bereits am Mittwoch, als vier Bundesliga-Boote der Sunbeam, zur Verfügung gestellt vom Liga-Partner „Werft der Familie Schöchl“, bei einer Ringrunde hautnah dem breiten Publikum präsentiert wurden und für ein Fotoshooting bereitstanden.
 
Infinica Business League 2018 startet Action am Wasser
Ehe die Akteure der Bundesliga ab Freitag auf der neuen Donau um wichtige Punkte segeln, wird am heutigen Donnerstag in die Infinica Business League 2018 zum Sponsoren-Segeln geladen. Vom Skipper Meeting über Business-Races mit anschließender Siegerehrung bis hin zu Aprés Sail, bietet die Infinica Business League volles Seglerprogramm für die Partner.
 
Breitenbrunn startet von Poleposition
Der Yachtclub Breitenbrunn startet am Freitag als Gesamtführender in das Spektakel an der neuen Donau. Mit dem Sieg am Achensee, dem höchstgelegenen Standort in der Segelbundesliga, eroberte das Team, mit prominenter Unterstützung von Christian Binder, die Führung. Nach diesem Erfolg hat sich Christian Binder kurzfristig dazu entschlossen, auch in Wien an den Start zu gehen und das Team rund um Max Krause zu unterstützen. „Wir freuen uns sehr, dass wir Christian auch für Wien gewinnen konnten. Wir sind sehr gut aufgestellt, aber auch die anderen Teams haben die eine oder andere prominente Unterstützung an Bord. Es wird keineswegs ein Selbstläufer. Wien ist für alle Teams weitgehend neu. Vor allem taktisch wird es auf dem engen Raum eine große Herausforderung werden. Ich freue mich jetzt schon auf heiße Kämpfe,“ zeigt sich Max Krause vom YCBB voller Vorfreude.
 
Prominente Unterstützung vermeldet auch der Yacht Club Bregenz. Die österreichische Segellegende Max Trippolt lässt sich das Spektakel an der Neuen Donau nicht nehmen. „Ich habe mir Wien selbst ausgesucht, da es eine tolle Location ist. Auf der Neuen Donau sind viele Manöver auf wenig Platz notwendig. Unser Team wurde wieder neu zusammengewürfelt. Wir sind aber alles gute Segler und es ist mit Sicherheit vieles möglich. Der Vorteil der anderen Teams ist jedoch, dass die meisten Teams in der selben Zusammensetzung fahren und mit Sicherheit bereits besser eingespielt sind. Auf dem engen Kurs kommt mir allerdings die Match-Racing-Erfahrung zugute,“ zeigt sich der fünffache Match-Racing-Staatsmeister motiviert.
 
Knapper Dreikampf an der Spitze
In Lauerposition befindet sich der Union Yachtclub Wörthersee, der nach den ersten beiden Tour-Stopps punktegleich hinter den Führenden liegt. „Unser Ziel hat sich nach unserem guten Abschneiden bei den ersten beiden Stopps etwas gesteigert. Wir wollen die Saison auf dem Podest abschließen, dafür benötigen wir aber zumindest einen Top-Fünf-Platz in Wien. Auf dieses Event freuen wir uns natürlich besonders. Wir kommen gerade von der Championsleague in St. Petersburg zurück, bei der wir uns erfolgreich für das Finale in St. Moritz qualifizieren konnten. Auch in St. Petersburg segelten wir mitten in der Stadt auf dem engen Fluss Newa. Dort konnten wir für Wien mit Sicherheit einiges mitnehmen,“ berichtet Martin Dittrich, Steuermann vom Union Yachtclub Wörthersee.“ Nur einen Punkt dahinter reiht sich mit dem Union Yachtclub Wolfgangsee der Sieger des ersten Tour-Stopps in Velden ein. An der Neuen Donau soll die Top-Drei Platzierung vor dem Grande-Finale vorerst bestätigt werden. 

Vorjahres Champ setzt auf Aufholjagd
Der Burgenländische Yacht-Club will in der Hauptstadt eine Aufholjagd starten. Nach der Halbzeit der neuen Bundesliga Saison muss sich der Meister aus dem Vorjahr vorübergehend mit dem achten Gesamtrang zufriedenstellen. „Nach den ersten zwei Events ist es klar, dass wir unsere Erwartungen für diese Saison etwas zurückschrauben müssen. Wir haben einen Steuermann-Wechsel hinter uns und wollen nun einfach vernünftig segeln und unsere Fehler minimieren. In der vergangenen Saison haben wir das sehr gut hinbekommen und konnten deswegen den Meistertitel erobern. Wir haben keinen Stress mehr, die Top-Drei scheinen außer Reichweite zu sein, aber die Top-Fünf sind noch möglich. Wir machen uns aber keinen Stress und wollen einfach einzelne gute Wettfahrten absolvieren. Auf die Neue Donau freue ich mich natürlich sehr, weil ich in dieser Gegend das Segeln gelernt hab. Sailing in the City ist natürlich immer etwas ganz Besonderes.“
 
Ein wahres Spektakel an der neuen Donau von 24. bis 26. August ist jedenfalls garantiert. „Mit den größtmöglichen Gegensätzen wechselt die Segel-Bundesliga vom höchstgelegenen Standort in die Bundeshauptstadt. Nach dem Alpensee folgt Sailing in the City - nur sechs Minuten vom Stephansplatz entfernt,“ zeigt sich Liga-Manager Roland Regnemer voller Vorfreude. 
 
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 
U1 Donauinsel oder Vienna International Center
 
Parkmöglichkeiten in Gehdistanz: 
Parkhaus Elbl 
www.parkhaus-elbl.at 1220 Reichsbrücke 
Tagestarif € 5,00 
 
APCOA Parkplatz Copa Cagrana Donauinsel 
http://www.apcoa.at/parken-in/wien/donauinsel.html 
Weniger als eine Minute min vom Race Village entfernt. 
 
Allgemeine Informationen
Das Race Village befindet sich auf der Festlandseite unterhalb der großen Business Towers und dem Austria Center (nicht auf der Insel zwischen Neuer Donau und Donau). Die direkte Zufahrt mit dem Auto ist nicht möglich, am gesamten Gelände herrscht striktes Parkverbot. Das Race Village befindet sich 1-2 Gehminuten von der U-Bahnlinie U1 entfernt, zwei Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. Das Race Village besteht aus der „Eat the Ball“ – Lounge mit Food Truck und Multimedia-Defender sowie Bürocontainern für Teilnehmer, Gäste und das Liga-Organisationsteam.
 
Programm:
 
Donnerstag, 23.08.2018 
Infinica Business League 2018 
11:00h – 13:00h Freies Training (nicht verpflichtend) 
13:00h Skippers Meeting 
14:00h 1. Start 
17:30h Letzte Startmöglichkeit 
18:00h Siegerehrung mit anschließendem Aprés Sail 
19:15h #SiB – Segelbundesliga im Bild 
 
Freitag, 24.08.2018 
09:00h Öffnung Race Village 
12:00h Skippers Meeting & Präsentation “Crewbands” 
SAP Business Event 
13:00h Erste Startmöglichkeit 
19:00h “Eat the Ball” Grill & Chill im Race Village am #copabeach 
19:15h #SiB – Segelbundesliga im Bild 
 
Samstag, 25.08.2018 
09:00h Öffnung Race Village 
10:00h Erster Start 
12:00h – 14:00h “Eat the Ball” Lunch Time 
19:00h #sbl18 Pasta Party 
19:15h #SiB – Segelbundesliga im Bild 
 
Sonntag, 26.08.2018 
09:00h Öffnung Race Village 
10:00h Erster Start 
12:00h – 14:00h “Eat the Ball” Lunch Time 
16:00h Letzte Startmöglichkeit 
17:00h Siegerehrung 
17:30h #SiB – Segelbundesliga im Bild Spezial