Doppelführung für die Heimteams

Der Neusiedler See bleibt ein gutes Pflaster für die burgenländischen Clubs. Nach dem zweiten Tag des Auftaktevents im Rahmen des „Summer Openings“ in Neusiedl am See führt weiterhin der Burgenländische Yachtclub vor dem Yachtclub Breitenbrunn. Die ersten Verfolger kommen aus dem Westen Österreichs, Yachtclub Hard vom Bodensee und der SCTWV vom Achensee liegen vor dem Abschlusstag in Schlagweite. Für morgen sind äußerst herausfordernde Wetterbedingungen angesagt.

Mit den Plätzen zwei, eins und drei behauptet der Burgenländische Yachtclub (BYC) seine Tabellenführung nach dem zweiten Tag des Auftaktevents zur heurigen Segel-Bundesliga. Die Ruster haben damit zwei Punkte Vorsprung auf den benachbarten Yachtclub Breitenbrunn. Sie griffen heute zu Beginn mit Rang vier erneut in den Punktetopf, ließen dann aber zwei Wettfahrtsiege folgen. Das zweite burgenländische Team rund um Steuermann Christian Binder ist damit punktegleich mit den drittplatzierten Vorarlbergern erster Verfolger von Stefan Glanz, Clemens Kruse und Co.

 

Vorarlberger am Vormarsch

Den stärksten Auftritt legte heute der Yachtclub Hard hin. Zwei zweite und ein erster Platz bedeuten den dritten Zwischenrang. „Super Bootsspeed als Grundlage, das macht es dann taktisch natürlich einfacher zu agieren. Dazu konnten wir uns aus allen kniffligen Situationen heraus halten“, so simpel sich das Erfolgsrezept laut Steuermann Michael Thaler anhört, so schwierig ist dies am Wasser dann auch zu realisieren. Während es den Bodenseern sehr gut gelang, verlief der Auftakt für den regierenden Meister vom Wolfgangsee aktuell noch durchwachsen. „Unsere Ziele für heuer sind ein internationaler Startplatz, also am Ende ein Top-5 Platz. Dazu wollen wir eine Wachablöse an der Position des Steuermanns einläuten. Ich werde mich im Laufe der Saison zurückziehen, Anna (Luschan) sukzessive die Position einnehmen“, erklärt Michael Luschan. Zum bisherigen Auftritt gibt sich Luschan kritisch: „Es sind nur Kleinigkeiten, aber bei den kurzen Kursen reicht ein kleiner Fehler und du wirst am Ende des Feldes ausgespuckt. Wir haben einfach noch nicht in unseren Rhythmus als Team gefunden.“ Der Union Yachtclub Wolfgangsee liegt aktuell auf Rang 8, auf die angestrebten Top-5 fehlen aktuell vier Punkte.

Für morgen ist stürmischer Wind aus Nordwest angesagt, der erste Start ist für 10:30h vorgesehen.  

 

Zwischenergebnis nach 7 Runden:

1. Burgenländischer Yacht Club (13 Pkt.)
2. Yachtclub Breitenbrunn (15 Pkt)
3. Yachtclub Hard (15 Pkt)
4. SCTWV Achensee (17 Pkt.)
5. Union Yachtclub Neusiedlersee (21 Pkt)

Detaillierte Ergebnisse und Informationen finden sich hier

Fotocredit: SBL / Wolfgang Schreder