Rust siegt zum Auftakt

Das siegreiche Team des Burgenländischen Yachtclubs.

Ein Kälteeinbruch samt Sturmwarnung für den gesamten Neusiedler See verhinderte weitere Wettfahrten am letzten Tag des Segel-Bundesliga Auftaktes in Neusiedl am See. Damit holt der Burgenländische Yacht Club (BYC) den Sieg bei der Saisonpremiere. Der Yachtclub Breitenbrunn macht den burgenländischen Doppelsieg perfekt, auf Rang drei folgt der SCTWV Achensee. Die Segel-Bundesliga wird Mitte Juni in Velden fortgesetzt.

Ein Wintereinbruch in Teilen Österreichs in Kombination mit einem Sturmtief führte auch zu unsegelbaren Bedingungen am letzten Tag des Auftaktes in die heurige Segel-Bundesligasaison. Bei nur fünf Grad Celsius Lufttemperatur und Windgeschwindigkeiten um die 70 km/h in Neusiedl am See ist an eine Fortsetzung der Wettfahrten nicht zu denken. Am frühen Nachmittag fällt die Wettkampfleitung die Entscheidung zum frühzeitigen Ende des Wettkampfes. Es konnten sieben Runden bei wirklich guten Wind- und Wetterbedingungen absolviert  werden. Die bereits gestartete, aber gestern nicht mehr abgeschlossene achte Runde musste gestrichen werden. An den ersten beiden Plätzen und dem Doppelsieg für das Burgenland änderte dies nichts mehr. Der Burgenländische Yachtclub aus Rust holte damit nach dem Sieg beim Saisonfinale am Mondsee auch den ersten Platz beim Auftakt in dieser Saison. „Natürlich ein Auftakt nach Maß, so kann es gerne weitergehen“, freut sich Neo-Teammanager und Trimmer Valentin Unger. „Im Prinzip haben wir auf das bestehende Team der letzten Jahre aufgebaut, vorne am Bug haben wir mit Felix Hiebeler einen neuen, jungen Segler dabei. Er hat sensationell schnell ins Team gefunden“, freut sich auch Clemens Kruse, Großschottrimmer bei den Rustern.

 

Burgenländische Clubs insgesamt stark

Mit Platz zwei durch den Yachtclub Breitenbrunn (YCBb) und den Plätzen sechs und elf für den Union Yachtclub Neusiedlersee (UYCNs) sowie den Yachtclub Podersdorf (YCP) spielen die burgenländischen Clubs ganz zu Beginn der Saison ihren Heimvorteil offensichtlich aus. Christian Binder und sein Team vom YCBb sorgten für den Doppelsieg. „Wir haben uns mit kleinen taktischen Fehlern und einem vermeintlichen Frühstart nach einem makellosen Auftakt selbst um den möglichen Sieg hier gebracht. Egal, unser Augenmerk gilt jetzt voll und ganz der ersten Champions League Runde Ende Mai in Porto Cervo. Da treten wir in der gleichen Besetzung an, wir haben noch keine internationale Erfahrung in dem Format und mit den dort verwendeten Booten. Entsprechend haben wir auch keine ausformulierten Ziele“, resümiert Binder und blickt auch schon voraus. Der UYCNs und der YCP kamen beide über die Qualifikation in die Segelbundesliga, zeigten gleich zu Beginn, dass sie mit den Abstiegsplätzen heuer nichts zu tun haben wollen. Während das junge Neusiedler Team letztes Jahr auf einem Abstiegsplatz die Saison beendete, ist es für die Podersdorfer überhaupt die Premiere in der Liga gewesen.

 

Achensee am Stockerl

Die Tiroler traten in Neusiedl wieder mit Michael Meister am Steuer an, er hat das Ruder – geplant – wieder von Bruder Simon übernommen. Prompt melden sich die Tiroler in neuer alter Besetzung mit einem Podestplatz zurück. „Wir haben uns mit Video- und Trackinganalysen vorbereitet, dazu noch ein paar Segeltage in exakt der Besetzung unmittelbar vor dem Ligaauftakt absolviert. Jetzt sind wir einmal sehr zufrieden, wollen die Saison wieder ganz vorne mitmischen“, so Michael Meister. Punktegleich dahinter landen die Nachbarn aus Vorarlberg. Der Yachtclub Hard bestätigt seine gute Form vom Ende der letzten Saison und fährt mit Platz vier vom Neusiedler See nach Hause. Auf Platz fünf findet sich der Union Yachtclub Mattsee, Großsegeltrimmer und Taktiker Pascal Weisang meint: „Mit vier Wettfahrtsiegen in sieben Rennen fünfter zu werden ist bitter. Wir haben auch zwei fünfte Plätze eingefahren, dazu noch einen dritten.  Es zeigt einfach, wie hoch die Dichte an der Ligaspitze ist. Rein mit der Platzierung sind wir aber voll zufrieden.“

Die Segelbundesliga wird Mitte Juni in Velden fortgesetzt. Davor stehen noch regionale Ligaevents im Osten (Wien/NÖ/Bgld) sowie in der Steiermark am Programm. Davor sind einige  heimische Spitzenteams noch bei den Sailing Champions League QUalifier Events in Palma de Mallorca (ESP) und Porto Cervo (ITA) im Einsatz.