Herzschlagfinale am Mattsee

Der Yachtclub Hard beim letzten Tourstopp am Achensee am Weg zur Gesamtführung.

Vor dem heurigen Liga-Saisonfinale deutet alles auf einen neuen Meister aus dem Westen Österreichs hin. Ein Punkt trennt den Yachtclub Hard (YCH) vom Segelclub TWV Achensee (SCTWV). Doch mit dem Burgenländischen Yachtclub (BYC) lauert der Titelträger des Jahres 2017 nur weitere drei Punkte dahinter. Für Spannung ist beim letzten Bewerb am Mattsee von Freitag bis Sonntag jedenfalls gesorgt.

Nach drei von vier Tourstopps zur heurigen Segel-Bundesliga zeigt ein Blick auf die Gesamttabelle mit Sicherheit eines: Für Spannung ist an beiden Enden der Rangliste gesorgt. Um den Meistertitel segeln in einem Herzschlagfinale die aktuellen Top-Drei der Rangliste, um die vier fixen internationalen Startplätze geht es bis zum auf Platz sieben liegenden Finalveranstalter vom Segelclub Mattsee. Aus dem Abstiegskampf sind realistisch nur die Top-Ten draußen. Vor dem letzten Ligaevent am Mattsee, der Heim- und Produktionsstätte der gesegelten Sunbeam Yachten, deutet alles auf einen neuen Österreichischen Liga-Meister hin. An der Spitze findet sich der Yachtclub Hard einen Punkt vor dem SCTWV Achensee. Die Tiroler hatten letztes Jahr ihre bislang schwächste Ligasaison, konnten aber heuer bereits zwei Mal aufs Stockerl segeln. Zuletzt holten sie erstmals daheim am Achensee den Sieg. Das Harder Team vom Bodensee glänzte die gesamte Saison über mit Konstanz, beendete alle Regatten zwischen Platz zwei und vier. Für beide Teams wäre es der erste Meistertitel, wobei der SCTWV in den bisherigen vier Saisonen drei Mal am Stockerl landete, der YCH im letzten Jahr mit Platz drei sein mit Abstand bestes Ergebnis einfuhr.

 

Nicht ausrechenbar

Nicht nur die knappe Ausgangsbasis verspricht Spannung, auch das Final-Revier wird sein Übriges dazu beitragen. Der Mattsee war noch nie Austragungsort eines Liga-Events, die Spitzenteams haben allesamt kaum Erfahrung aus dem Salzkammergutsee. Prinzipiell gilt der See nahe Salzburg als äußerst schwierig auszurechnen, selbst für „Locals“. Abzuwarten bleibt, ob die beiden Teams vom Mattsee ihren „Heimvorteil“ ausspielen können. Beide halten bei aktuell 22 Punkten, es fehlen vier Punkte auf Platz vier und damit einen fixen internationalen Startplatz. Doch auch am Tabellenende wird der Kampf um die Relegationsplätze interessant. Der zweifache Meister aus Bregenz liegt noch auf Platz 17, drei Plätze müssen mindestens noch gut gemacht werden. Punktemäßig kann sich eigentlich erst der zehntplatzierte Yachtclub Breitenbrunn einigermaßen sicher fühlen, zwischen Rang elf und fünfzehn liegen gerade einmal fünf Zähler.

Das Liga-Finale beginnt am Freitag ab 12 Uhr, der letzte Start um die Titelentscheidung kann am Sonntag bis 16 Uhr erfolgen. Alle Rennen sowie Zahlen, Daten, Fakten und natürlich die Ergebnisse gibt es live auf www.sapsailing.com