Neuer alter Sieger

Sunbeam im Sonnenaufgang vor Schloss Ort.

Der späte Auftakt in die heurige Segelbundesliga-Saison geht an die Titelverteidiger aus Hard am Bodensee. Die weiteren Stockerlplätze sichern sich der SCTWV vom Achensee sowie der Burgenländische Yachtclub aus Rust. Von 21. bis 23. August geht es bereits in Velden weiter. 

Der Auftakt zur heurigen Segelbundesliga ging letztes Wochenende in Gmunden am Traunsee über die Bühne. Als Gastgeber fungierte der Union Yachtclub Traunsee, die Liga kehrte damit im sechsten Jahr dorthin zurück, wo sie 2015 aus der Taufe gehoben wurde. Geprägt waren die Tage im Salzkammergut vom Warten und von langen Segeltagen. Sowohl Samstag als auch Sonntag waren die Teams bereits um 6 Uhr an der Startlinie. Trotzdem gelangen die ersten Flights erst am Sonntagnachmittag. Wenige Stunden vor Ende setzte sich vor Altmünster erstmals eine stabile Strömung aus West durch, insgesamt konnten 6 Rennen, also zwei Durchgänge absolviert werden.

Hard wieder on top
Mit zwei Wettfahrtsiegen machten die Titelverteidiger vom Yachtclub Hard von Anfang an klar, dass auch in der Saison 2020 wieder mit ihnen zu rechnen sein wird. Mit einem Punkt Vorsprung auf die zweitplatzierten Tiroler vom Achensee sicherten sie sich den Sieg beim ersten Liga-Stopp. Auf Platz drei landet das Team vom Burgenländischen Yachtclub aus Rust. Sehr stark präsentierte sich auch das junge Team vom Gastgeberclub aus Gmunden. Angeführt vom erst 17jährigen Steuermann Leo Karl holten sie den ausgezeichneten fünften Platz. Mit dem Yachtclub Zell sowie dem boats2sail Yachtclub gab es auch zwei Liga-Neulinge am Traunsee zu begrüßen. Die Liga wird von 21. - 23. August in Velden am Wörthersee fortgesetzt. 

Hier geht es zu den Ergebnissen und Analysen: https://austrianleague2020.sapsailing.com/gwt/Home.html