Mattsee holt Doppelsieg

Knappe und heiße Duelle bei Leicht- bis Mittelwind am Attersee.

Natürlich kann nur ein Team pro Club in der Österreichischen Segelbundesliga antreten, den „Mattseern“ gelang beim dritten Event der Saison dennoch ein Doppelerfolg. Den Sieg holte sich der Segelclub Mattsee, gleich dahinter landeten die Kollegen vom Union Yachtclub Mattsee. Ein wunderschönes Spätsommerwochenende sowie die gut geölte Veranstaltungsmaschinerie des Union Yachtclub Attersee sorgte für rundum zufriedene Gesichter. 

Einem misslungenen Auftakt mit Platz fünf im ersten Rennen, ließ das Team des Segelclub Mattsee (SCM) sechs Wettfahrtsiege folgen. Dann war Schluss mit dem Wind am Attersee. Und der SCM stand als Sieger des dritten Liga-events der Saison fest. Mit jeweils fünf Punkten Rückstand landeten die „Nachbarn“ vom Union Yachtclub Mattsee (UYCMa) auf dem zweiten und das Team des Union Yachtclub Wörthersee (UYCWö) auf dem dritten Rang. Die bis dato souverän agierenden Titelverteidiger vom Yachtclub Hard (Bodensee) erwischten zwar auch am Attersee einen perfekten Start in den Event, nach drei Wettfahrtsiegen griffen sie mit den Rängen 4, 4, 4, und 5 aber tief in den Punktetopf und mussten sich mit dem 6. Rang am vergangenen Wochenende begnügen. Im Gesamtklassement setzte sich damit auch das Team des SCM rund um Skipper Stefan Scharnagl an die Spitze. Drei Punkte Vorsprung und das Finale im Heimrevier am Mattsee scheinen eine komfortable Ausgangsposition. Doch Scharnagl ist gewarnt: „Bis zum fünften sind die Abstände noch knapp. Wir haben die Trümpfe in der Hand, der erste Titel für uns ist aber noch drei harte Regattatage entfernt.“ 

Heimvorteil ausgelassen, Dramatik am Tabellenende
Das Team des Union Yachtclub Attersee (UYCAs) kann seinen Heimvorteil an dem Wochenende nicht ausspielen. Lediglich am Freitag gelang mit einem zweiten Rang ein Ergebnis nach Wunsch. Ansonsten wurde zwischen den Plätzen 4 und 5 angeschrieben, am Ende bedeutete dies Rang 15 im Heimrevier. Im Gesamtklassement fehlen als Elfte drei Punkte auf die Top-Ten. Während die Newcomer vom Yachtclub Zell sowie die zweifachen Meister vom Yachtclub Bregenz nur mehr rechnerisch aus der Abstiegszone der letzten vier Teams beim Finale segeln können, wird der Kampf um die anderen zwei Relegationsplätze zu einer Nervensache. Der auf Rang 13 liegende Yachtclub Breitenbrunn hat lediglich vier Punkte Abstand zur Abstiegszone. 
Zufrieden resümiert Florian Hofer, der an dem Wochenende in der Doppelfunktion als Bundesliga-Obmann und Veranstaltungsleiter des UYCAs agierte: „Der Freitag war aus dem Segel-Bilderbuch. Sonnenschein, Wind und an einem Nachmittag fünf Runden. Einfach perfekt! Die Sonne blieb uns erhalten, lediglich der Wind ließ dann Samstag und Sonntag nach. Mit sieben Runden hier am Attersee und insgesamt 20 haben wir jedenfalls eine gültige Meisterschaft für diese Saison in der Tasche. Das war angesichts der Rahmenbedingungen nicht immer sicher.“ Bis zum Final-Wochenende am Mattsee von 09. - 11. Oktober stehen noch die steirische Landesliga sowie die Jugend-Segelbundesliga am Programm. 

Die Ergebnisse vom Wochenende finden sich unter: www.sapsailing.com 
Fotocredit: SBL/Wolfgang Schreder