Wolfgangsee siegt am Wörthersee

Der UYCWg am Weg zum Auftakterfolg am Wörthersee.

Der UYC Wolfgangsee (UYCWg) sichert sich den Sieg beim Auftakt in die siebente Saison der Österreichischen Segelbundesliga. Bei sommerlichen Bedingungen am Wörthersee vor Velden gewinnen die Salzburger mit zwei Punkten Vorsprung auf den Burgenländischen Yacht Club (BYC). Die Gastgeber des Yachtclub Velden (YCV) landet auf Rang fünf, punktgleich mit den drittplatzierten Titelverteidigern vom Mattsee. 

Zum bereits sechsten Mal machte die Österreichische Segelbundesliga Halt in Velden am Wörthersee. Bei frühsommerlichen Wind- und Wetterbedingungen konnten insgesamt fünf Runden ausgetragen werden, bis zum Schluss lagen die Titelverteidiger vom Segelclub Mattsee (SCM) an der Spitze des Klassements. Die Salzburger kassierten in ihrem letzten Rennen jedoch einen Frühstart und fielen damit auf den dritten Platz zurück. „Natürlich ärgert uns das letzte Rennen. Aber wir haben gezeigt, dass mit uns auch heuer voll zu rechnen ist und das wir unsere Leistung auch heuer abrufen können. Die Ausgangsbasis für eine weitere erfolgreiche Ligasaison haben wir auf jeden Fall gelegt“, erklärt SCM-Steuermann Stefan Scharnagl. Mit einer konstanten Serie und zwei Wettfahrtsiegen ist der UYCWg Nutznießer des Ausrutschers der Mattseer. Johannes Zopf ist verständlicherweise hoch zufrieden: „Nach der durchwachsenen letzten Saison haben wir unsere alten Stärken wieder ausgepackt. Die Motivation war vor dem Auftakt schon super, jetzt sind wir natürlich noch mehr unter Strom.“ Steuermann Michael Luschan feiert dabei den zweiten Regattasieg in Folge, letztes Wochenende holte er sich den Österreichischen Staatsmeistertitel im Finn am Neusiedler See. 

Rust am Stockerl, Gastgeber auf fünf
Auch das Team des Burgenländischen Yachtclubs startet mit einem starken zweiten Platz in die Saison. „In den letzten Jahren waren wir vom Wind her hier in Velden immer total verwöhnt. Heuer war es richtig schwierig, sehr drehend und böig. Aber wir sind damit super zurecht gekommen und freuen uns über einen gelungenen Saisonauftakt“, so Steuermann Stefan Glanz-Michaelis. Mit dem besten Ergebnis der Bundesliga-Geschichte beendet der gastgebende Yachtclub Velden das Wochenende. Am Ende steht Platz fünf angeschrieben, denkbar knapp, denn bis zum dritten sind die Teams punktgleich. Dem weint aber der vierfache Olympiateilnehmer und Skipper des YCV, Nikolaus Resch, keine Träne hinterher: „Wir freuen uns, ganz klar. Da gibt es keine Sekunde ärger. Wir haben für dieses Jahr ein Team aus acht richtig starken Seglern, im Heimrevier haben wir gesehen, dass wir jeden schlagen können und ganz in der Spitze auch mitfahren. In Neusiedl stellen wir ein wenig um, alle sind schon heiß auf den nächsten Event.“

Bereits in drei Wochen geht es in Neusiedl am See mit dem zweiten Stopp der heurigen Segelbundesliga weiter. Dort wird vor allem mit den weiteren burgenländischen Teams zu rechnen sein. Diese belegten in Kärnten die Ränge sechs bis acht. Aufgrund der knappen Abstände auch bis an die Spitze wird es am Neusiedler See richtig spannend. 

Alle Ergebnisse im Detail finden sich auf: https://austrianleague2021.sapsailing.com/